Kontakt Glossar Index Impressum
Intro
Grisaillefenster
Nordfenster
Kreuzgangscheiben
Marienkapelle

Von der Fensterausstattung der ehemaligen Marienkapelle, der Torkapelle des Klosters, blieb allein die Kreuzigung (heute im Victora & Albert Museum in London) erhalten. Das Gebäude stammte aus dem 13. Jh.; das Kreuzigungsfenster wurde anläßlich einer gründlichen Renovierung von Abt Andreas Boelgen (1524-1536) und Klosterbruder Peter von Moers (gest. 1530) gestiftet. Es zeigt trauernd unter dem Kreuz Maria und Johannes Evangelist und, kniend am Kreuzstamm, die hl. Maria Magdalena. Fliegende Engel fangen das Blut Christi in Kelchen auf, ein Hinweis auf das Sakrament des Abendmahls. Das Fenster stammt aus einer Kölner Werkstatt und gehört zu den letzten Zeugnissen der spätgotischen Kunst am Niederrhein.

Literatur

- Karl Eckert, S. Bernhard von Clairvaux. Glasmalereien aus dem Kreuzgang von Altenberg bei Köln, Wuppertal 1953
- Brigitte Lymant, Die mittelalterlichen Glasmalereien der ehemaligen Zisterzienserkirche Altenberg (mit einem Beitrag von Gerd Steinwascher, Wikbold Doppelstein, Bischof von Kulm), Bergisch Gladbach 1979
- dies., Das Westfenster des Altenberger Domes, in: Altenberger Blätter 5, 1999, S. 3ff.
- Arno Paffrath, Bernhard von Clairvaux. Leben und Wirken - Dargestellt in den Bilderzyklen von Altenberg bis Zwettl, Bergisch Gladbach 1984
Image
© 2016 Altenberger Dom-Verein e.V., Bergisch Gladbach | Datenschutz
 
Aktuelles
Geschichte
Gebäuderundgang
Instandsetzung
Glasmalereien
Westfenster
Bibliothek
Heute
Touristisches
Altenberger Dom-Verein