Kontakt Glossar Index Impressum
Simultankirche
kath. Gemeinde
ev. Gemeinde
Einrichtungen
Haus Altenberg
Stiftung Altenberg
Künstlerblicke
Kirchenschatz
  Die Geschichte der katholischen Kirchengemeinde Altenberg beginnt am 1. April 1915, als Altenberg zu einer selbständigen Pfarrei erhoben wurde.

Bis zu diesem Tag gehörten die katholischen Christen aus Altenberg zum Seelsorgebezirk Odenthal, der weit über die Grenzen der heutigen Pfarrei Odenthal hinausging. So mußten die verstreut lebenden Gläubigen zum Teil einen sehr weiten Kirchweg zurücklegen, um am Gottesdienst teilnehmen zu können. Da jedoch in der Klosterkirche von Altenberg auch die auf den Besitzungen des Klosters lebenden Gläubigen den Gottesdienst besuchen durften - für die Seelsorge hatte der Altenberger Konvent eigens einen Mönch bestimmt, der als Betreuer des Klostergesindes zugleich der Priester für den Altenberger Sprengel war - schlossen sich ihnen auch viele Odenthaler Pfarrangehörige der Umgebung an. Nach der Aufhebung der Abtei wurden weiterhin Gottesdienste gefeiert, bis dies die Zerstörung der Kirche 1815 unmöglich machte.

Nach der Wiederherstellung des Altenberger Domes im Jahre 1847 galt dieser als Annexkirche der Pfarrgemeinde Odenthal. Ein Rektor war mit der Seelsorge betraut. Die folgenden Jahre waren von den Bemühungen gekennzeichnet, der Rektoratskirche eine größere Selbständigkeit gegenüber der Pfarrei Odenthal zu verschaffen. Zunächst erhielt Altenberg einen eigenen Friedhof. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts durfte in Altenberg eine eigene Fronleichnamsprozession anbehalten werden. Erst mit der Erhebung zur selbständigen Pfarrei wurden schließlich auch Taufen und Trauungen durchgeführt.

Die katholische Pfarrgemeinde hatte bei ihrer Gründung im Jahre 1915 1278 Mitglieder. Ihr erster Pfarrer wurde Heinrich Bosch, der bereits seit 1912 als Rektor die Altenberger Gemeinde betreut hatte und am 30. Mai 1915 feierlich in sein Amt eingeführt wurde. Heute zählt die kathollische Kirchengemeinde Altenberg ca. 2750 Angehörige.

Die Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde:

1918 - 1919 Leo Ditges
1919 - 1920 Otto Schuwirth
1920 - 1929 Helmut Martin Brinkmann
1929 - 1940 Josef Mäurer
1940 - 1975 Reiner Hütten
1975 - 1995 Msgr. Johannes Hausdörfer
ab 1995 Msgr. Johannes Börsch

Die katholische Kirchengemeinde Altenberg erreichen Sie
per Post Ludwig Wolker Str. 4
51519 Odenthal-Altenberg
per Telefon 02174 / 4533
per Fax 02174 / 49357
via Internet www.altenberger-dom.de


Öffnungszeiten des Gemeindebüros
Mo, Di, Do 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Mi und Fr 9.00 - 12.00 Uhr

Gottesdienste im Altenberger Dom
So 7.00 Uhr, 10.30 Uhr und 17.15 Uhr

Kostenlose Führungen durch den Altenberger Dom werden angeboten jeden Samstag um 11.00 Uhr (von März bis Oktober) und jeden Sonntag um 16.00 Uhr, Treffpunkt ist vor dem Domportal. Weitere Führungen durch den Altenberger Dom (ebenfalls kostenlos) können vereinbart werden unter Tel. 02174 / 4533.

Weitere Führungen durch den Altenberger Dom (ebenfalls kostenlos) können vereinbart werden unter Tel. 02174 /6497982. (Dienstag und Donnerstag 10:00 – 12:30 Uhr).
Weitere Informationen: www.domfuehrungen.altenberg-dom.de


Weitere Informationen über die Geschichte der Pfarrei können Sie nachlesen in:

- 1915 - 1990 St. Mariä Himmelfahrt Altenberg. Festschrift zum 75jährigen Bestehen der katholischen Pfarrgemeinde am Altenberger Dom, Odenthal-Altenberg 1990
- 80 Jahre St. Mariä Himmelfahrt, Altenberg. Pfarrbrief der katholischen Kirchengemeinde Altenberg, Sonderheft, Odenthal-Altenberg 1995
- Altenberg 1847 - 1857 - 1997. Festschrift 150 Jahre Wiederherstellung, 140 Jahre Simultangebrauch des Altenberger Doms, hg. v. Ökumenerat der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde Altenberg, Odenthal-Altenberg 1997

Die Schriften sind erhältlich im Büro der katholischen Kirchengemeinde Altenberg.


Veröffentlichungen

Altenberger Blätter. Beiträge aus der Vergangenheit und Gegenwart Altenbergs, hg. v. der katholischen Pfarrgemeinde und dem Aktionskreis Altenberg e.V. in Zusammenarbeit mit dem Altenberger Dom-Verein e.V., der evangelischen Kirchengemeinde Altenberg, Haus Altenberg e.V. sowie dem Verschönerungs- und Kulturverein Altenberg e.V., bisher sind 7 Hefte und ein Sonderheft erschienen. Die Hefte können durch die katholische Kirchengemeinde Altenberg oder den Altenberger Dom-Verein e.V. (Hauptstraße 269, 51465 Bergisch Gladbach, Tel. 02202/ 3 00 08) zum Preis von 5,00 € (plus Portokosten) bezogen werden.

Image
© 2012 Altenberger Dom-Verein e.V., Bergisch Gladbach
 
Aktuelles
Geschichte
Gebäuderundgang
Instandsetzung
Glasmalereien
Westfenster
Bibliothek
Heute
Touristisches
Altenberger Dom-Verein